Schamlippenkorrektur- und Verkleinerung

Die Intimchirurgie in der ästhetischen Chirurgie ist ein sehr sensibles Thema bei den meisten meiner Patientinnen. Es ist wichtig mir bei der Beratung, genügend Zeit für Sie zu nehmen und auf Ihre Vorstellungen und Wünsche einzugehen, soweit es Ihre anatomischen Voraussetzungen zulassen. Den Patientinnen fällt es oft leichter Ihre Beschwerden und Bedürfnisse von „Frau zu Frau“ zu äußern und nicht selten ist es das erste Mal, dass sie darüber mit jemandem sprechen. Hier möchte ich nochmal gesondert und detailliert auf die Schamlippenkorrektur und -verkleinerung eingehen.

Funktion der Schamlippen

Die Aufgabe der Labien (Schamlippen) ist es, den Eingang der Vagina zu schützen und den Urinstrahl zu leiten. Sind diese zu groß, klemmen diese oft ein oder scheuern. Daher ist es bei der Korrektur wichtig, diese zu verkleinern, ohne dass sie ihre Funktion verlieren. Am häufigsten überragen die Labia minora die Labia majora.
Ziel ist die Reduktion der Größe der Labia minora bei ästhetischem Erscheinungsbild, ohne Einschränkung der Sensibilität und ein unauffälliges Narbenbild. Die Labia minora sollen von den großen Schamlippen beim Stehen bedeckt sein. Hier ein Anatomiebild:

Ursachen der Veränderung der Vulva

Unter dem Begriff Vulva versteht man den gesamten äußeren Anteil des weiblichen Intimbereiches, bestehend aus Mons pubis, äußeren Schamlippen und inneren Schamlippen. Im Laufe des Lebens verändern sich diese Strukturen in Größe, Straffheit und Empfindsamkeit.

Das übermäßige Wachstum der äußeren Schamlippen (Labia majora) hat oft Alterungsprozesse oder Schwangerschaften zur Ursache, die durch hormonelle Stimulation diese größer werden lassen. Eine frühzeitige, angeborene Veranlagung kann ebenfalls eine Ursache sein.

Die inneren Schamlippen können sich schon in der Pubertät vergrößern. So dass nach Abschluss der Pubertät die inneren deutlich die äußeren Schamlippen überragen. Im weiteren Verlauf des Lebens sind auch hier hormonelle Stimulationen dafür verantwortlich wie die Wechseljahre, Hormonmangelsituationen oder Schwangerschaften. Nicht selten ist das Wachstum auch multifaktoriell bedingt, hierzu weitere Ursachen:

  • Schwangerschaften
  • mechanische Irritation oder Manipulation
  • chronische Irritation bei lokalen Entzündungen
  • externe Androgenzufuhr
  • Dermatitis bei Harninkontinenz
  • Lymphödem der Vulva
  • Myelodysplastische Erkrankung

In einigen Fällen nimmt die Größe des Venushügels, das Mons pubis, zu. Die zunehmende Vergrößerung kommt durch Fettansammlung zustande, die oft bedingt sind durch Fettverteilungsstörungen. Weiterhin ist die Erschlaffung der Haut in dem Bereich oft sehr störend.

Schamlippenkorrektur der inneren Schamlippen

Anfangs wurden schon die Gründe für die Verkleinerung der inneren Labien erwähnt. Das schmerzhafte Scheuern beim Tragen von engen Hosen, Fahrradfahren oder im alltäglichen Leben sowie beim Sexualverkehr sind die häufigsten Ursachen. Hinzu kommt oft eine erschwerte Körperhygiene. In der Aesthetic Clinic Dr. Mariam Omar werden zur Korrektur der kleinen Labien verschiedene Techniken der Labioplastik durchgeführt. Diese richten sich nach der Größe und dem Erscheinungsbild der inneren Labien:

  • Posterior Wedge Exzision
  • Keilexzision kombiniert mit der Z-Plastik
  • Lineare Schnittführung

Je nach Größe und Formung der inneren Schamlippen werden die o.g. Techniken angewendet. Die beiden ersten genannten, erlauben eine waagerechte Schnittführung. Diese hat zwei Vorteile: die Haut der Klitoris wird indirekt zusätzlich gestrafft. Die Narbe verursacht beim Sitzen oder bei Belastungen wie Reiten und Fahrradfahren keine Schmerzen durch den horizontalen Verlauf. Die Sensibilität und das Lustempfinden bleiben unverändert.

Schamlippenkorrektur der äußeren Schamlippen

Nicht selten stören zusätzlich erschlaffte und hängende äußere Schamlippen. Mit einer inneren senkrechten Schnittführung kann mit Hilfe der Exzision von Gewebe dieses entfernt werden und die äußere Schamlippe gestrafft werden.

Die ästhetische Medizin der äußeren Schamlippen

Bei erschlafften äußeren Schamlippen, die jedoch nicht zu groß sind, aber eher zu klein, können folgende Korrekturen durchgeführt werden:

  • Unterspritzung mit Hyaluronsäure
  • Unterspritzung mit Eigenfett, das Lipofilling
  • Unterspritzung von plättchenreichem Plasma

Die Unterspritzung mit Hyaluronsäure formt die äußeren Schamlippen praller, fester und vergrößert diese diskret.
Die Unterspritzung mit Eigenfett, hat den gleichen Effekt, zusätzlich wird die Kollageninduktion ausgelöst. Das bedeutet sie werden nicht nur formschöner, sondern auch fester. Der Effekt hält langfristig, ggf. muss ein Touch-Up nach sechs Monaten erfolgen. Die Einspritzung von plättchenreichem Plasma (PRP), löst ebenfalls eine Kollagensynthese aus, macht die Schamlippen straffer. Man kann jedoch z. B. diese Methode mit dem Eigenfett oder der Hyaluronsäure Behandlung kombinieren.

Persönliche Beratung zur Schamlippenkorrektur und Schamlippenverkleinerung

Bei Interesse zu einem oder mehreren Themen vereinbaren Sie gerne einen Termin zu einem persönlichen Beratungsgespräch unter der Telefonnummer: 01634012064, der Email contact@mariam-omar.de oder nutzen Sie unser Kontaktformular.