Dr. Mariam Omar | Fadenlifting Berlin

Straffe Haut mit dem Skalpell oder Faden – welche Methode zur Gesichtsstraffung ist für mich die Beste?

Um unwillkommene Falten loszuwerden, stehen verschiedene Methoden und Verfahren zur Verfügung. Die Palette reicht vom minimal-invasiven Fadenlift bis hin zu einem operativen Eingriff wie das MACS-Lift. Welche Behandlung passt, ist von den Wünschen und den Erwartungen des Patienten abhängig. Deswegen legt die Aesthetic Clinic Dr. med. Mariam Omar Berlin einen großen Wert auf eine ausführliche Beratung. Aus diesem persönlichen Gespräch ergeben sich die Behandlungsziele und der Patient wird über die verschiedenen Therapiemöglichkeiten und die damit verbundenen Kosten aufgeklärt. Somit erfährt er, wie er Gesicht und den Hals zu einem jungendlichen Aussehen verhelfen kann.

Expertise auf den Gebieten Fadenlifting und Facelifting in Berlin

Als ästhetischer Chirurg hat sich Frau Dr. med. Mariam Omar auf minimal-invasive und chirurgische Eingriffe in den Behandlungsarealen Gesicht und Hals spezialisiert. Ihr Wissen teilt sie mit Kollegen, die für ihre Workshops aus ganz Deutschland anreisen, um beispielsweise die verschiedenen Techniken eines Fadenliftings zu erlernen. Als Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie hat sich Frau Dr. med. Omar darüber hinaus auf das chirurgische Vorgehen bei der Gesichts- und Halsstraffung mit dem Skalpell spezialisiert. Somit bietet die Aesthetic Clinic Dr. Mariam Omar Berlin verschiedene Therapieoptionen, die ein jugendliches Aussehen von Gesicht und Hals bewirken. Doch wie kann ich erschlaffter Haut entgegentreten – mit einem Fadenlifting oder einem Facelifting mit Operation?

Egal ob Facelifting oder Fadenlifting – auf die Beratung kommt es an!

Eine Gesichtsstraffung ist ab einem Alter von 30 Jahren zu empfehlen. Erfahrene Fachärzte machen die Form der Behandlung von der Elastizität der Haut abhängig und davon, welche Areale im Gesicht stören. Es kann beispielsweise sein, dass eine Falte, die aufgrund von Gewebeverlust, also Volumenmangel, entstanden ist, deutlich besser mit Hyaluronsäure behandelt wird als mit einem Fadenlifting oder einem operativen Facelift. Bei Gewebeverlust, ist in vielen Fällen schon mit Hyaluronsäure vorbehandelt worden ohne, dass es zu dem gewünschten Effekt gekommen ist. So kann es zum Beispiel dazu kommen, dass weiterhin Hängebacken zum Vorschein kommen, weil die Kinnlinie weiterhin verwischt ist und die Haut unter dem Kinn etwas welk wirkt. Deswegen informiert Sie Frau Dr. med. Mariam Omar im Vorfeld über das endgültige Ergebnis durch ein unverbindliches Beratungsgespräch.

Was ist ein Fadenlifting in Berlin?

Das Fadenlifting in Berlin ist eine neue, nicht-chirurgische Behandlung mit sofortigem Liftingeffekt durch die Einbringung speziell entwickelter Fäden unter die Haut. In der Ästhetischen Medizin ist es eine Möglichkeit, ein frisches Aussehen der Haut mittels Gesichtsstraffung zu erreichen. In einem frühen Stadium werden doppelt animierte Fäden eingesetzt, damit auch der Hals unterhalb des Kinns indirekt stabilisiert und gestrafft wird. Die Fäden werden mit einer stumpfen Nadel unter die tiefe Unterhaut geführt und haben keine Widerhaken. Wenn die Nadel entfernt wird, kommt der Faden zum liegen und die Gesichtshaut wird durch einen sanften Zug angehoben. Die Behandlung ist nahezu schmerzfrei und kann durch eine lokale Betäubung ergänzt werden. Der Faden löst sich innerhalb der nächsten sechs bis acht Monaten auf und wird vom Körper abgebaut. Straffes körpereigenes Kollagen ist das Ergebnis. Patienten mit einem beginnenden oder fortgeschrittenen schlaffen Hals profitieren vom sogenannten Double Needle Faden, der entlang der Kinnlinie vor dem Ohr entlang verläuft und somit zur Gesichtsstraffung beiträgt. Der Effekt hält zwischen 12 und 24 Monaten und ist abhängig vom Alterungsprozesse und den Lebensgewohnheiten des Patienten.

Ein Fadenlifting ist ein guter Einstieg, um das Gesicht jugendlicher gestalten zu lassen, ohne eine OP durchzuführen. Das Behandlungsareal wird sichtbar jünger, auch ohne Make-up. Viele Patienten haben auch Nebenerkrankungen, bei denen ein großer chirurgischer Eingriff nicht möglich ist. Sie freuen sich, dass es trotzdem eine Methode zur Gesichtsstraffung gibt. Daher ist das Fadenlifting auch sehr beliebt bei älteren Patienten, die entweder Angst vor einer Operation haben oder aus medizinischer Sicht nicht operiert werden sollten. Das Fadenlifting stellt im Ergebnis ein Kompromiss zu dem chirurgischen Facelift bezüglich Effekt und Sichtbarkeit dar.

Was ist ein chirurgisches Facelifting in Berlin?

Das chirurgische Facelifting bezeichnet einen invasiven Eingriff in Form einer OP, der darauf abzielt, die Haut und das darunter befindliche Gewebe durch Zug zu glätten und auf diese Weise vorhandene Falten und Fältchen dauerhaft zu beseitigen. Die Entscheidung, ob operatives Facelifting oder Fadenenlifting hängt stark von den Erwartungen des Patienten ab. Sind sie hoch und die Hautqualität zudem schlecht, sollte über eine Facelifting in Form einer OP nachgedacht werden. Die effektivste Form zur Straffung von Gesichts- und Halshaut stellt eine Kombination aus Facelift und Halslift dar. Der Verjüngungseffekt beträgt ca. zehn Jahre und das Ergebnis der Operation ist mindestens zehn Jahre sichtbar.

Wie alt darf man sein für ein Facelift oder ein Fadenlift sein?

Beide Eingriffe können ab 30 bis in das hohe Alter durchgeführt werden. Jedoch ist mit zunehmenden Alter die Kollagenbildungsrate des eigenen Körpers geringer und somit auch die Haltbarkeit des Ergebnisses kürzer. Bei Patienten über 60 macht Frau Dr. med. Omar die Entscheidung für eine Gesichtsstraffung von einem zuvor durchgeführten Gesundheitscheck abhängig.

Isolierte Halsstraffung nicht zu empfehlen

Die isolierte Halsstraffung mit dem Faden oder als chirurgischen Eingriff bringt leider langfristig nur frustrierende Ergebnisse. Aufgrund der anatomischen Verhältnisse staucht sich die Gesichtshaut von oben nach unten. Darüber hinaus bringt ein Fadenlift am Hals nur eine minimale Straffung für wenige Tage. Eine isolierte chirurgische Halsstraffung kann aufgrund der Narbenbildung die Gesichtshaut nach unten führen. Studien haben ergeben, dass die Haltbarkeit ca. 18 Monate beträgt und durch den Zug vom Hals aus die Hohlwangigkeit mehr betont wird und langfristig zunimmt.

Welche Facelift Formen gibt es?

SMAS (Superficial muscular aponeurotic systemFacelift) ist ein Operationsverfahren, bei dem nicht nur lediglich die Haut gestrafft wird. Der Facharzt verlagert vielmehr auch die tieferen Strukturen wie die Muskulatur und die Fettpolster der Wangen wieder an ihren Ursprungsort. Die bindegewebige Struktur wird dabei auf das Niveau angehoben, in dem sich der Patient in jungen Jahren befand. Die Straffung erfolgt im SMAS nicht selten bis zu vier Zentimeter hoch in Richtung Jochbein. Anschließend wird die Haut darüber mit mäßiger Spannung gestrafft, um ein unschönes Narbenbild zu vermeiden. Das Resultat ist ein natürlicher jugendlicher Look bei unauffälligen Narbenbild.
Das Presto Facelift ist ebenfalls eine Technik des SMAS Facelift, die sich zudem ideal für die Halsstraffung eignet. Hierbei wird das Platysma, ein quergestreifter Muskel der Hals- und Gesichtsregion, mobilisiert und gestrafft. Weil in diesem Fall nicht nur, wie üblich, die Haut am Hals gestrafft wird. Dadurch ermöglicht das Presto Facelifting einen nachhaltigen schlanken und straffen Hals bei definierter Kinnlinie.
Das Mini-Facelift entspricht in seinem Ergebnis einem Fadenlift. Bei diesem Facelift wird nur die überschüssige Haut entfernt. Das Ergebnis ist daher auch nur von kurzer Dauer. Das Fadenlifting hat das Mini-Facelift daher weitestgehend abgelöst.

Frau Dr. med. Omar berät Sie gerne zu dem komplexen Thema Facelifting in einem individuellen Beratungsgespräch. Kontaktieren Sie die Aesthetic Clinic Dr. Mariam Omar Berlin unter conatct@mariam-omar.de oder telefonisch unter 01634012064! Das Team und Dr. Mariam Omar freuen sich auf Sie!

Zurück