Dr. Mariam Omar | Fadenlifting Berlin

Den Sommer genießen: Mittel gegen starkes Schwitzen

Der Sommer startet endlich durch! Mit den steigenden Temperaturen steigt bei vielen jedoch auch die Körpertemperatur. Unangenehmes Schwitzen unter den Achseln oder gar am ganzen Körper kann Betroffene im Alltag deutlich einschränken. Starkes Schwitzen kann auch zunehmend zu einer psychischen Belastung werden. Erfreulicherweise gibt es Mittel gegen starkes Schwitzen, die im Folgenden vorgestellt werden…

Starkes Schwitzen: Hausmittel und alternative Behandlungen

Die Mittel gegen starkes Schwitzen können je nach Schweregrad des Schwitzens unterschiedlich sein. Bei normalem bis starkem Schwitzen haben sich folgende Mittel und Tipps bewährt:

  • Spezielle schweißhemmende Antiperspirante aus der Apotheke – verfügbar als Deo-Roller, Lotion, Pulver oder Gel
  • Spezielle Medikamente oder methenaminhaltige Salben
  • Salbei-Tee über den Tag verteilt trinken – die Bitterstoffe des Salbei Tees können helfen, die Schweißabsonderung zu regulieren
  • Autogenes Training zum Stress-Abbau sowie andere Entspannungstechniken

Grundsätzlich ist es bei starkem Schweiß immer ratsam, einen Arzt aufzusuchen, um mögliche Ursachen zu erforschen oder Erkrankungen auszuschließen.

Mittel gegen starkes Schwitzen in der Aesthetic Clinic Dr. Mariam Omar

Bei hartnäckigem, starkem Schwitzen können allerdings alternative Behandlungsmethoden und Hausmittel kaum eine Linderung verschaffen. Starkes axilliäres Schwitzen, welches auch ohne äußere Umstände wie Hitze oder Stress auftritt, kann ein Anzeichen für Hyperhidrose sein. Bei diesem Beschwerdebild zeigt sich das starke Schwitzen ohne erkennbaren Grund bereits in der Kindheit oder Jugendzeit. Betroffene Körperareale sind meist Hände, Füße, Achseln, Stirn, Rücken und Kopf – oftmals sind die Betroffenen kurzzeitig tropfnass geschwitzt.

Aber auch bei Hyperhidrose gibt es gute Mittel gegen starkes Schwitzen. Eine Form der Hyperhidrose-Therapie wird professionell und minimal-invasiv in der Aesthetic Clinic Dr. Mariam Omar durchgeführt. Hierbei wird Botulinum Toxin (Botox) in die Achselhöhlen injiziert. Über diese Methode wird das starke Schwitzen über einen Zeitraum von etwa 4-6 Monaten eleminiert.

Laserassistierte Entfernung der Schweißdrüsen – eine langfristige Erleichterung

Zudem gibt es noch ein langfristig wirksames Mittel gegen starkes Schwitzen: Die laserassistierte Entfernung der Schweißdrüsen. Hierbei werden über zwei kleine Schnitte an den Achselhöhlen die Schweißdrüsen mit dem Slimlipo-Laser schmerzfrei eingeschmolzen. Nach der anschließenden Schweißdrüsenkürettage zur Gewebsentfernung entspricht das Schwitzen dann maximal einer normalen Schweißproduktion – Patienten sprechen von einer enormen Erleichterung im Alltag und einem Gewinn an Lebensqualität.

Zurück