Schluss mit „Schlupflidern“

Für die Kommunikation spielen die Augen eine entscheidende Rolle. Oft lassen sich Emotionen und Gedanken allein am Blick des Gegenübers ablesen. Zudem hat die Augenpartie einen großen Einfluss auf das gesamte Erscheinungsbild des Gesichts. Eine Oberlidstraffung in Berlin kommt für viele Personen dann infrage, wenn die feine Lidhaut am Auge erschlafft und zu einem dauerhaft abgespannt aussehenden Äußeren führt. Mithilfe des kleinen chirurgischen Eingriffs sollen das innere junge und vitale Befinden und das Aussehen wieder in Einklang gebracht werden.

Damit das Ergebnis der Behandlung harmonisch und ästhetisch ausfällt und mit möglichst wenigen Risiken und Komplikationen verbunden ist, sollten Patienten sich ausschließlich einem Experten für plastisch-ästhetische Behandlungen anvertrauen. Auch wenn es sich bei der Oberlidstraffung um einen vergleichsweise kleinen Eingriff handelt, setzt sie dennoch ein außerordentliches Know-how und Erfahrung auf dem Gebiet voraus. Erfahren Sie im folgenden News-Beitrag mehr über die Möglichkeiten der Augenlidkorrektur in Berlin!  

Dr. Mariam Omar | Ästhetische Chirurgie | Augenlidkorrektur Berlin

Was sind „Schlupflider“?

Von sogenannten Schlupflidern wird gesprochen, wenn die feine Lidhaut über dem Auge erschlafft und das Gewebe infolgedessen absinkt. Dadurch wird das bewegliche Oberlid teilweise oder sogar ganz verdeckt. Die erschlafften Lider führen meist dazu, dass die Augenpartie sowie das gesamte Gesicht müder, älter oder auch traurig aussehen, obwohl sich die betroffenen Personen fit und ausgeruht fühlen. Neben den ästhetischen Faktoren kommen in einigen Fällen auch gesundheitliche Aspekte hinzu. Sind die „Schlupflider“ stark ausgeprägt, sodass sie sich über das Auge legen, können sie zu Sichtfeldeinschränkungen führen. Auch ist es möglich, dass die Haut in den Lidfalten eher zu Entzündungen neigt.

Wodurch entsteht ein müder Blick?

Verschiedene Gründe und Faktoren können die Bildung von „Schlupflidern“ beeinflussen und zu einem müden Gesichtsausdruck führen. Primär ist der natürliche Hautalterungsprozess für diese Veränderung verantwortlich. Mit der Zeit nimmt der körpereigene Aufbau von kollagenen und elastischen Fasern im Bindegewebe ab. Dadurch büßen Haut und Gewebe zunehmend an Festigkeit und Elastizität ein. Häufig werden erste Fältchen, Volumenrückgänge und erschlaffte Partien nach dem 30. Lebensjahr sichtbar. Wann genau sie auftreten und in welcher Intensität sie vorliegen, ist von Person zu Person unterschiedlich.

Neben der genetischen Veranlagung und dem individuellen Alterungsprozess gibt es noch weitere Risikofaktoren, die die Alterung der Haut beschleunigen können. Wird die Haut regelmäßig einer hohen Sonnen- oder UV-Strahlung ausgesetzt, kann dies zu Sonnenschäden wie vermehrter Faltenbildung, erschlafften Partien und Hyperpigmentierung führen. Ebenso zählen Nikotin, Alkohol, Umwelttoxine, extreme klimatische Bedingungen, zu wenige Erholungsphasen und ein ungesunder Lebensstil (u. a. „falsche“, unausgewogene Ernährung und unzureichend Bewegung) zu den Kriterien, die die Haut schneller altern lassen können.

Erschlafften Augenlidern vorbeugen – was ist möglich?

Für eine langanhaltend gesunde und schöne Haut ist die entsprechende Pflege natürlich unerlässlich. Spezielle Cremes und Pflegeprodukte helfen, das jugendliche und strahlende Aussehen der Augenpartie zu erhalten. Auch eine gesunde Lebensführung und der weitestgehende Verzicht auf die zuvor genannten Risikofaktoren unterstützt Sie dabei, die Hautalterung zu verlangsamen. Ganz aufhalten lässt sich der Prozess der Hautalterung jedoch nicht. Besteht eine genetische Disposition für die Ausbildung von „Schlupflidern“, werden die Liderschlaffungen früher oder später auch auftreten und sichtbar werden. Bei leicht hängenden Oberlidern ist es häufig möglich, diese mit Make-up zu kaschieren. Stören sich die betroffenen Personen an den erschlafften Lidern und fühlen sie sich dadurch nicht mehr wohl in ihrem Körper, kann eine operative Korrektur mithilfe einer Lidstraffung in Berlin in Erwägung gezogen werden.

„Schlupflider“ entfernen mithilfe einer Oberlidstraffung

Ist die dünne Lidhaut erst einmal erschlafft und beginnt sie, zu hängen, helfen Cremes in der Regel nicht mehr aus, um die „Schlupflider“ effektiv zu korrigieren. Stattdessen ist es möglich, den unliebsamen Gewebeüberschuss am Auge mit einem kleinen operativen Eingriff zu reduzieren, damit die Augenpartie wieder offen und freundlich wirkt. Hierfür setzt der Plastisch-Ästhetische Chirurg eine präzise Markierung entlang der Lider. Vorzugsweise befindet sich die Schnittführung in den natürlichen Lidfalten, sodass eventuelle spätere Narben möglichst unsichtbar sind.

Das Behandlungsareal betäubt der Facharzt mit einer Lokalanästhesie. Auf Wunsch des Patienten kann die Behandlung auch mit einer zusätzlichen Dämmerschlafnarkose oder unter Vollnarkose erfolgen. Entlang der zuvor festgelegten Markierungen entfernt der Plastisch-Ästhetische Chirurg das überschüssige Gewebe. Zudem achtet der Experte präzise darauf, dass der Lidschluss keinesfalls behindert wird. Funktionelle Einschränkungen des Lids können beispielsweise dann auftreten, wenn zu viel Gewebe entfernt wird.

Der gesamte Eingriff dauert etwa 20 Minuten pro Lid. Im Anschluss an die Behandlung können die Patienten die Praxis für gewöhnlich wieder verlassen. Die Fäden werden nach etwa einer Woche gezogen, gesellschaftsfähig sind die meisten Patienten nach sieben bis zehn Tagen.

Können die Augenlider erneut erschlaffen?

Weder Pflegeprodukte noch ein chirurgischer Eingriff können dafür sorgen, dass die Haut nicht mehr altert. Lediglich die sichtbaren Folgen der Hautalterung lassen sich mit verschiedenen Maßnahmen reduzieren. Das bedeutet, dass auch nach einer Oberlidstraffung die Lidhaut erneut erschlaffen kann. In der Regel dauert das aber seine Zeit. Erfahrungsgemäß hält das Ergebnis der Behandlung etwa zehn Jahre an, bevor wieder Folgen des Hautalterungsprozesses sichtbar werden. Sollten sich die Patienten abermals an den Veränderungen stören, kann über eine weitere Straffungsbehandlung oder eventuell auch über einen minimalinvasiven Eingriff gesprochen werden.

Das A und O einer erfolgreichen Behandlung: das persönliche Beratungsgespräch

Vor jeder plastisch-ästhetischen Behandlung findet eine ausführliche Beratung statt. Diese dient dazu, zu erfahren, woran Sie sich stören und welche Wünsche und Vorstellungen Sie bezüglich des Eingriffs haben. Gemeinsam mit Ihnen entwerfe ich dann den Behandlungsplan, der zu Ihnen passt und ein natürlich aussehendes, harmonisches Ergebnis erzielt. Bei Fragen oder dem Wunsch nach einer persönlichen Beratung können Sie ganz einfach einen Termin in meiner Praxis vereinbaren.

Zurück